Yoga-Posen gegen Bewegungskrankheit

Home » Review » Health » Yoga-Posen gegen Bewegungskrankheit

Yoga-Posen gegen Bewegungskrankheit

Reisekrankheit entsteht, wenn ein Teil Ihres Gleichgewichtssystems Bewegung wahrnimmt, während die anderen Teile dies nicht tun. Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwitzen, Erbrechen und Übelkeit sind die häufigsten Symptome. Sie klingen ab, sobald die Bewegung stoppt. Yoga-Praktiken wie Sirasasana, Sarvangasana, Matsyasana, Vrikshasana und Nadi Shodhan Pranayama können jedoch helfen, Reisekrankheit zu verhindern und zu behandeln.

Sich krank zu fühlen, wenn man in Autos, Schiffen oder Flugzeugen reist, wird allgemein als Reisekrankheit bezeichnet. Die häufigsten Symptome sind Übelkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwitzen und Erbrechen, die normalerweise nachlassen, sobald die Bewegung stoppt. Es wird verursacht, wenn ein Teil Ihres Ausgleichssystems Bewegung wahrnimmt, während die anderen Teile dies nicht tun. Wenn Sie sich beispielsweise im Auto auf einer Autobahn befinden, spüren Ihre Innenohren die Luftbewegung, aber Ihre Augen spüren keine Veränderung. Die Nichtübereinstimmung zwischen den beiden Sinnen führt zu Reisekrankheit.

Wie bei anderen Gesundheitszuständen hat sich Yoga als wirksam bei der Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheiten erwiesen. Es hilft dabei, Stabilität und Gleichgewicht zwischen Ihren Sinnen zu erreichen, so dass Sie problemlos reisen können. Im Folgenden werden die Asanas erwähnt. Bewegungskrankheit durch Yoga verhindern.

1. Sirasasana (Kopfstand)

Sirasasana erhöht die Durchblutung Ihrer Augen, Ihrer Kopfhaut und Ihres Kopfes, indem es die Sauerstoffversorgung dieser Teile verbessert. Es hilft auch, Stress abzubauen und sich besser zu konzentrieren, was für die Überwindung der Reisekrankheit von entscheidender Bedeutung ist.

  • Bewegen Sie Ihre Matte neben die Wand, damit Sie die Unterstützung erhalten.
  • Verschränken Sie die Finger fest, und die Handflächen bilden eine Tassenform.
  • Legen Sie die Krone des Kopfes so auf den Boden, dass sie die Handflächen berührt.
  • Heben Sie die Knie vom Boden an und gehen Sie mit den Zehen nach innen zum Kopf.
  • Heben Sie Ihre Beine langsam vom Boden nach oben und legen Sie sie an die Wand.
  • Sobald Ihr Körper in dieser Position richtig ausbalanciert ist, strecken Sie die Beine langsam.
  • Stellen Sie sicher, dass die Wirbelsäule und die Oberschenkel in einer Linie, gerade und vertikal sind.
  • Schließen Sie Ihre Augen und entspannen Sie den ganzen Körper, indem Sie tief atmen.
  • Bleiben Sie so lange in der Pose, wie Sie sich wohl fühlen.
  • Kehren Sie in die Ausgangsposition zurück, indem Sie die Knie auf den Boden schieben.
  • Bleiben Sie einige Minuten in der Pose des Kindes und atmen Sie tief durch, um sich vollständig zu entspannen.

2. Sarvangasana (Schulterstand)

Sarvangasana

Sarvangasana verbessert das Sehvermögen und die Koordination zwischen Gehirn und Augen. Es verbessert auch die Durchblutung Ihrer Ohren und stärkt Ihre Hörkraft. Diese Vorteile helfen, Reisekrankheit gut zu behandeln.

  • Legen Sie sich flach auf die Matte und entspannen Sie sich für 5 tiefe Atemzüge.
  • Legen Sie Ihre Hände seitlich und nahe an Ihren Körper und bringen Sie Ihre Füße zusammen.
  • Heben Sie Ihre Beine an und bringen Sie sie nahe an Ihre Brust.
  • Legen Sie Ihre Hände auf Ihren Rücken und heben Sie Ihren Unterkörper langsam an.
  • Strecken Sie auch Ihre Beine so, dass sich der gesamte Körper in einer geraden Linie befindet und Ihre Arme Ihren Rücken fest stützen.
  • Halte die Pose so lange wie möglich.
  • Um in die normale Position zurückzukehren, falten Sie Ihr Bein von den Knien und senken Sie Ihren Oberkörper.
  • Geh zurück auf die Matte und ruhe dich aus, bevor du die Pose wiederholst.

3. Matsyasana (Fischhaltung)

Matsyasana stärkt Hals und Schultern. Die verbesserte Durchblutung des Gehirns wirkt sich positiv auf die Sinnesorgane aus und hilft, diese zu entlasten.

  • Legen Sie sich mit gerader Wirbelsäule auf den Rücken und entspannen Sie Ihre Hände und Beine.
  • Legen Sie Ihre Hände unter Ihren Hintern, indem Sie das Becken leicht anheben. Lassen Sie Ihre Unterarme in Ihre Seiten stecken und Ihren Hintern auf Ihren Handflächen ruhen.
  • Atme ein und hebe deinen Rücken an, hebe deine Brust, deinen Kopf, deine Schultern und deinen Rücken mit Hilfe deiner Unterarme vom Boden ab.
  • Lassen Sie jetzt Ihren Kopf zurückfallen und lassen Sie die Oberseite Ihres Kopfes auf der Matte ruhen. Lassen Sie Ihre Ellbogen das meiste Gewicht Ihres Körpers tragen.
  • Halten Sie diese Pose für einen angenehmen Zeitrahmen, während Sie tief durchatmen.
  • Kehren Sie in die Ausgangsposition zurück, indem Sie Ihren Oberkörper auf die Matte legen und Ihre Hände und Beine entspannen.

4. Vrikshasana (Baumpose)

Wie man das Vrikshasana macht und was sind seine Vorteile

Vrikshasana verbessert das Gleichgewicht und die Stabilität des Körpers. Es verbessert auch die Durchblutung und stärkt die Atemwege. Dies hilft bei der Überwindung von Reisekrankheiten, indem es Ihren Geruchssinn verbessert.

  • Stellen Sie sich mit hüftbreit auseinander stehenden Füßen und gleichmäßig zwischen ihnen verteiltem Gewicht auf. Lassen Sie Ihre Wirbelsäule aufrecht und Ihre Arme an Ihren Seiten sein.
  • Beugen Sie Ihr rechtes Knie und ziehen Sie Ihre rechte Ferse in Richtung Becken. Dadurch wird das gesamte Gewicht Ihres Körpers auf das linke Bein gelegt.
  • Legen Sie die Ferse Ihrer rechten Füße auf den inneren Oberschenkel Ihres linken Beins, wobei Ihre Zehen zur Matte zeigen und das rechte Knie nach außen zeigt.
  • Drücken Sie den Fuß und den inneren Oberschenkel gegeneinander.
  • Legen Sie Ihre Hände vor Ihre Brust, wobei Ihre Handflächen in einer betenden Position zusammengedrückt sind.
  • Strecken Sie Ihre Arme so über den Kopf, dass Ihr Bizeps Ihre Ohren berührt. Halten Sie Ihre Ellbogen gerade und bleiben Sie mindestens 1 Minute in der Position.
  • Wiederholen Sie die Pose mit Ihren linken Füßen, die gegen Ihren rechten Oberschenkel drücken.

5. Nadi Shodhan Pranayama (Alternatives Nasenlochatmen)

Diese Atemtechnik reinigt Ihr Blut, verbessert die Sauerstoffversorgung Ihrer Sinnesorgane und hält Sie den ganzen Tag über aktiv.

  • Setzen Sie sich bequem in eine Lotus-Pose oder mit gekreuzten Beinen und atmen Sie 5 Runden lang tief durch.
  • Drücken Sie Ihren rechten Daumen auf Ihr rechtes Nasenloch und atmen Sie tief durch Ihr linkes Nasenloch ein.
  • Schließen Sie beim Einatmen Ihr linkes Nasenloch mit dem Ringfinger der rechten Hand, während Ihr Zeige- und Mittelfinger auf Ihrer Stirn ruhen.
  • Atme durch dein rechtes Nasenloch aus.
  • Wiederholen Sie den Vorgang, indem Sie die Nasenlöcher zum Ein- und Ausatmen wechseln.